AKTUELL

ISO/IEC 27001 Zertifizierung


ISO/IEC 27001 ist ein internationaler Standard für Informationssicherheitsmanagementsysteme (ISMS). Die Zertifizierung nach ISO/IEC 27001 bestätigt, dass eine Organisation angemessene Sicherheitskontrollen und -massnahmen implementiert hat, um die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit aller Informationen zu gewährleisten. Das ISMS bezieht sich auf den systematischen Ansatz zur Verwaltung sensibler Daten und Informationen, um potenzielle Risiken zu identifizieren, zu bewerten und zu minimieren. Die Zertifizierung begleitet Organisationen dabei, Sicherheitsstandards zu erfüllen, das Vertrauen von Kunden und Partnern zu stärken und rechtliche Anforderungen zu erfüllen.

SQS Zertifikat

IQNET Certificate

Informationsfluss für Lernende leichter gemacht, wie?


Das Handy und die Lernenden, eine fast unzertrennliche «Beziehung». Daher ist es auch nicht erstaunlich, dass sich die Lernenden häufig über ihr Handy auf SEPHIR einloggen. Warum? Die Lernenden möchten schnellstmöglich ihre Prüfungsnoten oder angekündigte Prüfungen abfragen. 

Was bereits im Lehrbetriebsportal möglich ist, steht nun auch den Lernenden ab Juni im Lernendenportal zur Verfügung. Lernende können neu automatische «Benachrichtigungen» einrichten, wenn z.B. eine neue Prüfungsnote zur Verfügung steht. Die «Benachrichtigung» erhalten die Lernenden an ihre E-Mailadresse. So sind die Lernenden immer über ihren Erfolg oder anstehende Prüfungen informiert und vergessene Absenz-Entschuldigungen gehören nun der Vergangenheit an. 

SEPHIR Redesign


Bedürfnisgerechtes Vernetzen und Arbeiten für alle Lernorte (Lernortkooperation). Seit der Einführung von SEPHIR im 2001 steht jeder User-Gruppe ein Portal mit eigener Erkennungsfarbe zur Verfügung. 

So ist z.B. das Lehrbetriebsportal in «blau», das Lernendenportal in «rot» oder das Administratorenportal in «gelb» dargestellt. Dies klare Farbunterscheidung der Portale hat sich bewährt und wir haben daher die Farbtöne und Anmelde-Portale aufgefrischt. 

In 2019 haben wir die neue Webseite www.sephir.ch aufgeschaltet und gleichzeitig das SEPHIR-Logo modernisiert, welches sich nun auch in den Anmeldeportalen wiederspiegelt. Zur neuen Farbenwelt wurde parallel eine schlankere Schriftart gewählt, was die Benutzerfreundlichkeit von SEPHIR auf mobilen Geräten erhöht. 

Wie ist das mit dem administrativen Aufwand in der Berufsbildung?


Der Zeitaufwand zum Ausbilden ist für Berufsbildner, Fachkräfte und schlussendlich auch für die Betriebe erheblich und das persönliche Engagement von unschätzbarem Wert. Tools wie SEPHIR erleichtern die Administration in der Berufsausbildung - Digitalisierung macht da Sinn. Wir haben mit Lehrlingsverantwortlichen und Lernenden in der Automobilbranche zur Nutzung von SEPHIR gesprochen und Auszüge aus den Gesprächen zusammengefasst.

«Das Suchen in diversen Ordnern, sei es physisch oder elektronisch, braucht es zum Glück nicht mehr, denn mit einem Zugang sind alle Lernenden in einer Gesamtübersicht dargestellt und ich kann mir rasch einen guten Überblick über den Ausbildungsstatus meiner Lernenden verschaffen» berichtet Herr Zaugg, Berufsbildner, Belwag AG, Bern Wankdorf.

«Was ich prima finde», erläutert Herr Ambühl, Gautschi AG Langenthal, «ist, dass man für die ÜKs alles auf einen Blick sieht. Das ÜK-Aufgebot, das Notenblatt mit Teilbewertungen, Absenzen der Lernenden und eine Gesamtübersicht über alle Kurse. Das alles ist über den ÜK Link einsehbar».

Herr Ambühl schätzt auch, dass der Bildungsplan übersichtlich, digital und stufenartig gegliedert sowie abrufbar ist. Er kann im Bildungsplan direkt im SEPHIR, die zu erlernenden Kompetenzen (Leistungsziele), für die Lernenden planen und verschieben. «Ich plane und datiere gewisse Aufgaben in den Semestern ein, z.B. plane ich Kundendienst, E-Mail und Ersatzteillager für das 3. Semester. Sind die Lernenden dann in diesem Zeitraum dort eingesetzt, werden die dann geplanten Kompetenzen im Bildungsplan angezeigt und entsprechend bewertet. Diese werden auch im Bildungsbericht des 3. Semesters angezeigt.»

Herr Jäggi, Gautschi AG, Langenthal (Lernender im 4. Jahr als Automobilmechatroniker) meint: «die Fachkraft und ich besprechen den Bildungsbericht und dabei entdeckten wir auch schon Ausbildungslücken, welche wir dann in den Folgesemestern eingeplant und behoben haben».

Zusammenfassend waren sich alle einig, dass SEPHIR eine Erleichterung in der Administration der Ausbildung ist, «der Aufwand gegenüber dem bisherigen System ist definitiv kleiner und ein wichtiger Schritt in Richtung papierloses Büro» stellt Herr Küpfer, von der AMAG AG Bern Wankdorf fest. 

Stammdatenmanagement leichter gemacht, durch Kooperationen mit Kantonen und Berufsfachschulen.


Nun auch von St. Gallen und Aargau - dass bedeutet für die Administratoren der Berufsverbände, ÜK Anbieter und die Chefexperten weniger Aufwand bei der Stammdatenpflege.

Die Stammdaten aus den Lehrverträgen werden bereits heute über Kantonale oder Berufsfachschul-Schnittstellen in SEPHIR geliefert. Alle Beteiligten profitieren von der automatischen Stammdatenlieferung ohne zusätzliche Kosten und einem Mehr an Effizienz.

So werden mittlerweile auch die Stammdaten von St. Gallen und Aargau an SEPHIR geliefert. Das bedeutet: weniger Aufwand und Fehler in der Stammdatenpflege.

Natürlich ist auch die Datensicherung ein zentrales Thema. Es müssen keine Daten lokal gespeichert werden. Alle Daten wie Semesterberichte, ÜK-Berichte, Noten, Lernjournale etc., welche während der Lehrzeit auf SEPHIR erhoben und auf der Cloud gespeichert werden, werden tägliches via mehrfach Backups zentral und dezentral gesichert. Die SEPHIR-Cloud wird im Rechenzentrum der CKW Fiber Services in Emmen betrieben.

Vom optimalen Informations- und Datenmanagement profitieren schweizweite oder regionale Verbände und ÜK-Anbieter wie z.B. der AGVS, Swissmechanic, dpsuisse, ICT, Suissetec, XUND, Zodas, BBF-ZFA, Skills4mem etc.

Stammdaten-Schnittstellen mit anderen Kantonen/ Berufsfachschulen sind in Abklärung.